Konzerte 2018


Musikalische Lesung: Quelle meiner Gedanken

Sonntag, 11.03.2018, 19.30 Uhr


Marimbaphon und Harfe

Sonntag, 22.04.2018, 19.00 Uhr

Die Konzertharfe und das Marimbaphon eine

Kombination die aufhorchen lässt – nicht zuletzt weil das Programm der beiden

Künstlerinnen eine einzigartige Mischung an Musikstilen bereit hält. Ute

Steffan aus Darmstadt (Harfe) und Elke Saller aus Alsfeld (Marimbaphon) präsentieren Kompositionen zwischen Renaissance und Moderne, zwischen Barock und irischen Songs & Carols oder griechischer Folklore. Ob Praetorius, Telemann, Mutto oder Andrès – ein Streifzug durch die Musikgeschichte auf einer

außergewöhnlichen Art und Weise. Abgerundet wir das Programm durch einigeSolodarbietungen von KomponistInnen wie u.a. Peters, Hurst und Saller.

 


Bläserensemble mit Julius Joachim

Sonntag, 06.05.2018, 19.30


Klavierabend mit Christoph Ullrich (Frankfurt)

Sonntag, 17.06.2018, 19.30 Uhr


Gospelchor "Celebration" (Duisburg)

Samstag, 8.09.2018, 19.30 Uhr

Am Samstag, 8. September, ist der Gospelchor "Celebration" aus Duisburg in der Lukaskirche Reinhardshausen zu Gast. Los gehts um 19.30 Uhr. Der Gospelchor Celebration wurde 2003 in der Ev. Kirchengemeinde in Duisburg-Aldenrade gegründet und vereinigt seitdem Menschen unter-schiedlichen Alters und musikalischer Erfahrung. Das Repertoire umfasst moderne Gospels und Spirituals, Songs bekannter Gospelgrößen wie Kirk Franklin, Edwin Hawkins, Helmut Jost, rockige Songs und vor allem temperamentvolle aber auch gefühlvolle Eigenkompositionen des Chorleiters Michael Rolles. Er greift in seinen Liedern die christliche Botschaft mit einfühlsamen Texten auf, in denen menschliche Höhen und Tiefen ihren Ausdruck finden. 

Der Chor setzt diese Texte in seinem Gesang ausdrucksstark um und erreicht die Zuhörer emotional. Seine Kompositionen begleitet Michael Rolles mit seinem Klavierspiel zusammen mit dem Gitarristen Jürgen Abrahm und dem Saxophonisten Stefan Bornmann.


Mensch geht's mir gut!

Sonntag, 23.9.2018, 19.30 Uhr

Konzerte mit dem Liedermacher Jörn Schimmelmann zeichnen sich durch eine besondere Athmosphäre aus. Das Publikum ist in der Regel nicht nur Zuhörer, sondern wird in das Programm von Anfang an mit einbezogen. Die Lieder von Jörn Schimmelmann berühren dabei die Seele.

 

Jörn Schimmelmann ist ein Kind der 1970er Jahre, die Einflüsse der damaligen Liedermacher-Szene waren für ihn prägend. Hannes Waader, Reinhard Mey, Knut Kiesewetter, Franz Josef Degenhardt und viele mehr waren damals hoch angesagt und haben den Künstler nicht nur musikalisch beeinflusst.  Jörn Schimmelmann lässt diese Art der Musik bis heute nicht los. Anfänglich interpretierte er Lieder bekannter Liedermacher. Seit den 1990er Jahren schreibt er seine eigenen Lieder. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


HessenBrass

Samstag, 6. Oktober, 19.30 uhr


Klavier und Orgelkonzert

Sonntag, 11.11.2018, 19.30 Uhr

Stephan Peiffer wurde am 10.08.1985 in Volkmarsen bei Kassel geboren. Von 2005 bis 2010 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Komposition bei Prof. Peter Michael Hamel und Prof. Dr. Wolfgang-Andreas Schultz sowie von 2007 bis 2011 Klavier bei Prof. Johanna Wiedenbach. Zur Zeit ist er Promotionsstudent in Musikwissenschaft bei Prof. Dr. Thomas Phleps an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Peiffer ist mehrfacher Preisträger im Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Klavier und im Bundeswettbewerb „Schüler komponieren“ von Jeunesses Musicales Deutschland in Weikersheim. Wesentliche bühnenmusikalische Erfahrungen als Komponist sammelte er durch die Mitarbeit am Bühnenwerk AlkestisKomplex“ (Regie: Dominik Neuner) 2006 sowie mit der Aufführung seines eigenen Operneinakters „Die Verwandlung“ (nach Franz Kafka) unter der Regie von Marcos Darbyshire und der Leitung von Felix Pätzold an der HfMT Hamburg im Jahr 2011. Im Mai 2013 wurde seine Oper „Vom Ende der Unschuld“ (Libretto: David Gravenhorst und Theresita Colloredo), ein Werk nach Motiven aus dem Leben und Denken des deutschen Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer, unter der Regie von Kirsten Harms und der musikalischen Leitung von Matthias Hoffmann-Borggrefe im Rahmen des 34. Deutschen Evangelischen Kirchentags in Hamburg mit großem Erfolg uraufgeführt. Im Jahr 2014 gewann er im Rahmen des Neckar-Musikfestivals den Sonderpreis „The pocket orchestra“. Außerdem gab er als Pianist bereits sowohl solistisch als auch als Begleiter für Lied, Chor- und Kammermusik zahlreiche Auftritte im In- und Ausland.

 


Freude schöner Weihnachtstrubel - Pointen & Piano"

Samstag, 1. Dezember 2018, 19.30 Uhr

Dass Beethoven sein Leben mit Komponieren verbrachte, weiß jeder. Aber er hat kein einziges Weihnachtslied geschrieben. All die anderen Klassiker übrigens auch nicht, denn damals hieß Weihnachten Kirchgang und Bratapfel, und ein Lied zu komponieren für einen Bratapfel war nicht gerade lukrativ. Der Klavierkabarettist Armin Fischer holt die Musik nach, die nie geschrieben wurde und bringt mit seinen Geschichten selbst Knecht Ruprecht zum Lachen.

In der heutigen Adventszeit sind Weihnachtslieder ja nicht mehr wegzudenken, ähnlich wie Rolltreppenstau und Glühweinschlange. Aber was bringt mehr Licht ins Dunkel als die Weihnachtsdeko in der Fußgängerzone?

Also hinein in den Trubel, bevor es selbst den Weihnachtsbaum nur noch über Amazon gibt!

Freude schöner Weihnachtstrubel – ein klavierkabarettistisches Rettungsprogramm aus heiteren Kalendergeschichten mit Pointen und Piano- alle selbstgemacht wie Weihnachtsplätzchen und garantiert André-Rieu-frei.


Weihnachtskonzert mit "Da Capo"

Samstag, 15. Dezember 2018, 19.30 uhr

Mit weihnachtlichen Melodien und stimmungsvollen Liedern verzaubert das Gesangsensemble "Da Capo" sein Publikum am Samstag, 16. Dezember in der Lukaskirche Reinhardshausen. Das Weihnachtskonzert beginnt um 19.30 Uhr. Das Gesangsensemble Da Capo gründete sich 2004 aus vier Schülern des Leistungskurses Musik der Edertalschule Frankenberg. Inzwischen gehören dem Ensemble acht Sänger und ein Pianist an. Das Ensemble verfügt über ein breit gefächertes Repertoire, das sowohl geistliche als auch weltliche Literatur verschiedener Epochen umfasst. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.